AKTUELLES

 

Elektrisch durch Thüringen: Praxistester für E-Mobilität im Alltag gesucht

 

Siegesmund: 377 öffentliche Ladepunkte in Thüringen bis Ende des Jahres

Das Thüringer Umweltministerium sucht gemeinsam mit der Thür. Energie- und Greentech-Agentur (ThEGA) 500 Autofahrer, die ein Elektrofahrzeug in der Praxis auf Herz und Nieren testen wollen. Partner der Aktion „Elektrisch durch Thüringen“ sind 22 Thüringer Autohäuser und 4 Energieversorger. Sie stellen Fahrzeuge unterschiedlicher Marken und Ladestrom an E-Ladesäulen in ganz Thüringen zur Verfügung.

„Wir stehen vor dem großen Umbruch zur Elektromobilität. Wer bisher an der Alltagstauglichkeit der Fahrzeuge oder der Ladetechnik zweifelte, den wollen wir vom Gegenteil überzeugen. E-Mobilität ist machbar, kostengünstig und klimafreundlich“, sagte Umweltministerin Anja Siegesmund.

Interessenten für einen 2-tägigen Alltagstest können sich auf der Internetseite www.elektrisch-durch-thueringen.de registrieren. Die ersten Gewinner starten ihre Probefahrt im September. Bis Ende November sollen alle 500 Tester ihre Erfahrungen im E-Auto-Alltag sammeln.

 

Ladenetzausbau in Thüringen

Der Ausbau des Ladenetzes für Elektrofahrzeuge in Thüringen kommt schneller voran als ursprünglich geplant. Dank aktueller Förderzusagen sollen bis Ende des Jahres bereits 47 Prozent der geplanten E-Ladesäulen zur Verfügung stehen.

„Das Henne-Ei-Problem ist durch den Aufbau des flächendeckenden Ladenetzes gelöst. Damit ist Reichweitenangst in Thüringen kein Thema“, so die Ministerin weiter.

Für das laufende Jahr liegen von Land und Bund Förderzusagen für den Bau von 103 Ladesäulen vor. Damit kann das Thüringer Netz bis zum Jahresende auf 185 öffentliche Ladesäulen mit insgesamt 377 Anschlüssen anwachsen.

Das Thüringer Umweltministerium fördert allein in diesem Jahr den Aufbau von 30 Normal- und einer Schnellladestation mit rund 280.000 Euro. Die Thüringer Energieversorger haben beim Bund Förderanträge für weitere 89 Normal- und Schnellladesäulen beantragt. Für 81 Prozent dieser Projekte liegt bereits eine Förderzusage vor.

Hintergrund

Partner der Aktion „Elektrisch durch Thüringen“ sind 4 Energieversorger und 22 Autohäuser unterschiedlicher Marken in ganz Thüringen. Sie stellen den 500 Gewinnern für jeweils 2 Tage ein Elektroauto mit Ladestrom kostenlos zur Verfügung.

Im Auftrag des Thüringer Umweltministeriums haben die Bauhaus-Universität Weimar und das Fraunhofer Institut für Angewandte Systemtechnik Ilmenau den Stand der Ladeinfrastruktur im Jahr 2016 in Thüringen analysiert. Mit der so genannten Ladeinfrastrukturstrategie 2016 – 2020 für Thüringen (LISS) wurden Szenarien für den weiteren Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge abgeleitet. Im Januar 2017 schlossen sich insgesamt 32 Thüringer Stadtwerke und Energieversorger in einem bundesweit bisher einmaligen Kooperationsprojekt zusammen, das den Aufbau eines flächendeckenden Ladenetzes in Thüringen voranbringen soll.